Quarkkeulchen

Quarkkeulchen

Tellerportion
  • mit karamellisierten Apfelspalten
  • eine sächsische Spezialität
  • süß und lecker

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 375 g Magerquark
  • 120 g Mehl
  • 9 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 50-60 g Rosinen
  • 1 TL abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 2 EL Rapsöl
  • 3 Äpfel
  • 2 EL Wasser
  • 70 g Butter
  • 1/2 TL Zimt
  • 400 g Apfelmus

Zubereitung (ca. 30 Minuten, Garzeit ca. 30 Minuten)

Kartoffeln kochen, pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken, mit Quark, 100 Gramm Mehl, vier Esslöffel Zucker, Salz, Eier, Rosinen, Zitronenschale zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Aus dem Teig ovale Quarkkeulchen formen, mit restlichem Mehl bestäuben, im Öl von beiden Seiten bei mittlerer Hitze je etwa sieben Minuten goldbraun braten.

Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien, in Scheiben schneiden.

Vier Esslöffel Zucker mit zwei Esslöffeln Wasser in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen bis er zu bräunen beginnt, unter Rühren goldbraun karamellisieren lassen. Butter schmelzen lassen, mit dem Karamell verrühren, Apfelschnitze darin wenden.

Quarkkeulchen auf Tellern geben, karamellisierte Apfelspalten darauf verteilen, Zimt mit restlichem Zucker mischen, darüber streuen. Dazu Apfelmus reichen.