Blutorangen-Karotten- Suppe

Blutorangen-Karotten-Suppe

dekorierte Suppentasse
  • Eine Portion Vitamine – zum Auslöffeln gut!

Zutaten für 4 Portionen

2 Orangen
750 g Blutorangen
2 Echalotten
700 g Karotten
2 EL Butter
750 ml Gemüsebrühe
2 EL Honig
Salz, Pfeffer aus der Mühle
4 EL Crème fraîche
½ Bund Schnittlauch

Zubereitung (ca. 45 Minuten)

Eine Orange gründlich waschen, Schale mit einem Zestenreißer abziehen. Zweite Orange wie einen Apfel schälen, so dass die weiße Haut vollständig entfernt ist, Orangenfilets mit einem scharfen Messer heraus schneiden. Blutorangen auspressen, Saft beiseite stellen.

Echalotten abziehen, fein würfeln. Möhren schälen, in dünne Scheiben hobeln. Butter in einem großen Topf erhitzen, Möhrenscheiben darin andünsten. Echalottenwürfel zugeben, ca. 5 Min. mitdünsten. Gemüsebrühe angießen, ca. 10 Min. köcheln lassen. Blutorangensaft, Honig unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren, auf Schälchen verteilen, mit Orangenfilets, je 1 EL Crème fraîche und Orangenzesten sowie Schnittlauch garniert servieren.

Dazu passt...

… ein frischer Salat und eine kernige Scheibe Vollkornbrot oder ein feines Baguette.

Gut zu wissen...

Warum sind Blutorangen eigentlich blutrot? Die rote Färbung ist kein Ergebnis von künstlichen Zuchtmethoden, sondern entsteht ganz natürlich durch niedrige Nachttemperaturen während der Reifung. Neben den Farbunterschieden zu „normalen“ Orangen gibt es auch geschmackliche: So eignen sich Blutorangen aufgrund ihres eher herben und weniger süßlichen Geschmacks hervorragend für pikante Speisen und verleihen ihnen eine einmalige Farbe. Ihr Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen ist – wie bei fast allen Zitrusfrüchten – sehr hoch. Die enthaltenen Pektine senken den Cholesterinspiegel, während Kalium zusätzlich den Blutdruck senkt. Flavonoide schützen vor Herz- und Kreislauferkrankungen. Vitamin C stärkt das Immunsystem und die enthaltenen Carotinoide wirken zudem krebshemmend.