Bunter Feldsalat mit Croutons, Schafskäse und Kartoffel-Vinaigrette

Feldsalat in Orangenvinaigrette mit Knoblauchcroutons

Teller mit dekoriertem Feldsalat
  • Wunderbar fruchtig und vitaminreich

Zutaten für 4 Portionen

4 EL Kürbiskerne
3 Scheiben Bio-Vollkorntoast
1 große Knoblauchzehe
40 g Butter
3 EL Olivenöl
150 g Feldsalat
3 Orangen
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 Äpfel
etwas Zitronensaft
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, beiseite stellen. Toastscheiben in Würfel schneiden, Knoblauchzehe fein hacken. Beides in einer Pfanne in Butter mit 1 EL Olivenöl unter Rühren langsam rösten.

Feldsalat waschen, abtropfen lassen. 1 Orange auspressen, 2 Orangen filetieren. Saft dabei auffangen, mit restlichem Olivenöl, Salz, Pfeffer verrühren. Äpfel waschen, gut abreiben, halbieren, Kerngehäuse entfernen, in schmale Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden.

Feldsalat mit dem Dressing vermengen, auf einer Salatplatte anrichten. Mit Apfelschnitzen, Orangenfilets, Knoblauchcroutons, Kürbiskernen und Schnittlauch garnieren.

Dazu passt...

… Baguette mit einem frischen Ziegenkäse.

Gut zu wissen...

Herrlich zart und überaus kraftvoll zugleich! Obwohl Feldsalat eher unscheinbar daherkommt, ist er in Sachen Vitamin C-Gehalt – 35 mg/100 g Salat - einsamer Spitzenreiter unter den Blattsalaten. Darum sollte, (nicht nur) wer sich müde und ausgepowert fühlt, unbedingt köstlich frischen Feldsalat essen: Er wirkt nervenstärkend, beruhigend und herrlich entspannend. Insbesondere die entspannende Wirkung ist auf den hohen Gehalt an Baldrianöl zurückzuführen, der zudem für den leicht nussigen und überaus aromatischen Geschmack der zarten grünen Blättchen sorgt.