Farbenfrohe Fitmacher

Rund um das Gemüse

Farbenfrohe Fitmacher

Gelbe Paprika, Möhren in orange und violett, grüner Mangold, rote Tomaten – diese Farbenpracht macht Appetit auf Gemüse! Doch außer Farbe steckt in Blatt-, Stängel, Frucht- und Wurzelgemüse noch viel mehr: Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sorgen für eine gehörige Portion Wellness auf den Teller. Zusammen mit den sekundären Pflanzenstoffen helfen sie, dass unsere Immunabwehr gestärkt wird und wir gegen Infektionen gewappnet sind. Sorge vor zuviel Kalorien ist bei Gemüse unbegründet: Die meisten Gemüsearten bestehen zu über 80 Prozent aus Wasser, sind sehr reich an Ballaststoffen und haben weit unter 50 kcal pro 100 Gramm. Wer fit bleiben will, kann von Gemüse eigentlich nie genug bekommen.

Und wer zu Gemüse aus ökologischem Anbau greift, hat sogar doppelten Genuss. Öko-Gemüse ist nachweislich weniger belastet mit Dünge- und Pflanzenschutzmitteln und durch Nitrat. Dafür trumpft es mit knackiger Frische und intensivem Eigengeschmack auf.

„5 am Tag“ – mehr Obst und Gemüse auf die Teller!

Zahlreiche Studien belegen den hohen Gesundheitswert von Obst und Gemüse. Um den Verzehr von Apfel, Tomate & Co. zu steigern, wurde im Jahr 2000 die Gesundheitskampagne „5 am Tag“ gestartet. Für die Praxis bedeutet dies: Aus der Vielzahl der verschiedenen Obst- und Gemüsearten jeden Tag mindestens fünf Portionen essen, dabei sollten möglichst drei Portionen als Gemüse und zwei Portionen in Form von Obst verzehrt werden. Als Maßeinheit für eine Portion dient die eigene Hand, so dass die Portionen altersgemäß unterschiedlich ausfallen.

Kleines Gemüse-Lexikon

Je nach Gemüsepflanze eignen sich unterschiedliche Teile zum Verzehr: Wurzeln, Blätter, Stiel oder die Früchte. Zu den Wurzelgemüsen zählen z.B. Möhren und Knollensellerie, Schwarzwurzeln und Pastinaken. Spinat, Mangold und Blattsalate gehören zum Blattgemüse. Beim Kohlgemüse kann man wählen zwischen den milden Varianten (z.B. Blumenkohl, Brokkoli und Chinakohl) und den etwas derberen Kohlköpfen, z.B. Rot- und Weißkohl oder Grünkohl. Die typischen Sommergemüse wie Paprikaschoten, Gurken, Zucchini, Aubergine und Tomaten vertreten die Kategorie der Fruchtgemüse. Zu den Zwiebelgemüsen gehören Lauch und Speisezwiebeln in allen Variationen.

Öko-Bauer zeigt frisch geerntete Möhren